Document Type:
Book
Author/editor:
Transcribed, translated and introduced by Jeremy Dupertuis Bangs
 
Standard: [Bangs, Jeremy Dupertuis ]
Title:
Letters on Toleration : Dutch Aid to Persecuted Swiss and Palatine Mennonites 1615-1699
Date of Publication:
2004
Place of Publication:
Rockport, Maine

Standard : [Rockport (Maine)]

Publisher/Printer name:
Picton Press

Standard: [Picton Press]

ISBN/ISSN:
0-89725-544-5
Pages:
490 (book) + 503 (CD-ROM)
Annexes:
Transcription on CD (503 pp.). Leggibile con Acrobat-Reader
Subjects:
Mennonites - Persecutions - Swiss - 1615-1688
Mennonites and Waldenses - 17th century

Summary/Notes:

Das Buch von Bangs besteht aus zwei Teilen. Im ersten in gedruckter Form vorliegenden Band findet man nach einer Einleitung (S. 11-68) die englische Übersetzung von 251 Dokumenten (S. 85-463) und einen ausführlichen Register. Der zweite Band wird auf CD-Rom geliefert und enthält die Transkriptionen der Originaldokumente (S. 493-995); mit Hilfe des Programms Acrobat-Reader können diese Transkriptionen ohne Problem gelesen und ausgedruckt werden und man kann einfach nach Namen und Begriffen suchen.

     Die 143 Dokumente aus der Zeit 1614-1688 beziehen sich hauptsächlich auf die niederländische Unterstützung für die Täufer in der Schweiz sowie für jene, die 1671 aus Bern ausgewiesen wurden und durch Kurfürst Karl Ludwig (1649-1680) in der Kurpfalz Aufnahme fanden. Die 108 Quellen aus der Zeit 1689-1699 betreffen dann die „Palatine Mennonites“. Die Dokumente aus der Zeit 1689-1693 bezeugen die niederländische Unterstützung für die (ehemaligen schweizerisch) Mennoniten in der Kurpfalz, deren Dörfer 1688/1689 von den französischen Truppen zerstört wurden und deshalb wiederum Hilfe brauchten. Die Dokumente aus der Zeit 1694-1699 beziehen sich hauptsächlich auf die Mennoniten, die im Herzogtum Jülich lebten, in jenen Jahren aber enteignet wurden. Bangs nennt sie auch „Palatine Mennonites“, weil die katholischen Fürsten des Hauses Pfalz-Neuburg, deren Untertanen sie waren, 1685 die Kurpfalz geerbt hatten und damit auch die Kurfürstenwürde.

     Die niederländische Mennoniten berufen sich in ihren Protestschreiben an Bern und Zürich Obrigkeiten immer auf die von ihnen 1655 geleisteteten Hilfe für die verfolgten (reformierten) Waldenser im Piemont und fordern deshalb Toleranz für die Mennoniten in der Eidgenossenschaft.